Empfehlung: NEIN

Das Gesetz wäre ganz in Ordnung, wenn nicht dieses Kuckucks Ei darin stecken würde, dass eine definitiv öffentliche Aufgabe wie die Wasserversorgung von Aktiengesellschaften kontrolliert werden kann. Per Definition ist es der Zweck einer AG Gewinn zu erzielen. Darum sind die bestehenden AGs viel einfacher in Genossenschaften umzuwandeln, die eben private Gewinne ganz ausschliessen. Dann braucht es keine detaillierte Beschreibung, dass, wie vorgeschlagen, 2/3 in öffentlicher Hand sein müssten usw., was bekanntlich einen gewieften Investor mit den andern 33% der Stimmen nicht davon abhalten kann, massiv auf die Firmenpolitik einer AG einzuwirken.

Empfehlung: JA   

Die Gegner befürchten, dass die Entwicklung der Wirtschaft gehemmt werden könnte. Das bedeutet, dass das Wachstum der Bautätigkeit abgeschwächt, aber auch die Zuwanderung gebremst würde, mangels günstigen Wohnraums. Da müsste ja die Basis der SVP dafür sein. Nur die Spekulanten unter den Grossen der Partei, wie Hans Egloff, legen sich natürlich quer.

Die Schweiz braucht kein sinnloses Wachstum von mehr Wirtschaft, mehr Bewohner, mehr Verkehr, mehr Dreck, sondern endlich ein Mehr an Qualität, an Kultur, an Freude, Ruhe, mehr Miteinander und den achtsamen Umgang mit den Nachbarn, mehr Nähe, mehr Vertrauen, mehr eigene Initiative, mehr Umarmungen, zusammen kochen und dabei die Kinder hüten und die Alten und Kranken mit einbeziehen.  

Empfehlung: NEIN

Die Kurse sollen beibehalten, aber vereinfacht und von Bürokratie befreit werden und neu für alle gelten.  Dabei muss auch der Forderung der Bürgerlichen entsprochen werden, die zu Recht argumentieren:

«Zudem habe das Obligatorium auch für viel Bürokratie gesorgt. So müssen die Gemeinden kontrollieren, ob die Hundehalter ihrer Pflicht nachkommen. Halter, die trotz Mahnung den Kursen fernbleiben, müssen sie dem Kanton melden. Der Vollzugsaufwand sei gross». 

Zum Beispiel bei Zuwiderhandlung soll man am Ort das Gespräch suchen, statt zwingend gleich eine Meldung an den Kanton machen zu müssen.