Empfehlung: NEIN

Die Kurse sollen beibehalten, aber vereinfacht und von Bürokratie befreit werden und neu für alle gelten.  Dabei muss auch der Forderung der Bürgerlichen entsprochen werden, die zu Recht argumentieren:

«Zudem habe das Obligatorium auch für viel Bürokratie gesorgt. So müssen die Gemeinden kontrollieren, ob die Hundehalter ihrer Pflicht nachkommen. Halter, die trotz Mahnung den Kursen fernbleiben, müssen sie dem Kanton melden. Der Vollzugsaufwand sei gross». 

Zum Beispiel bei Zuwiderhandlung soll man am Ort das Gespräch suchen, statt zwingend gleich eine Meldung an den Kanton machen zu müssen.